Asiatisches Kunsthandwerk und Geschenke für die Seele
Hexagon Edelstein-Anhänger

Hexagon Edelstein-Anhänger

7,50

zzgl. Versand
Lieferzeit: Sofort lieferbar
Artikelnummer: n. a. Kategorie:

Beschreibung

Hexagon Edelstein-Anhänger

Schöne Hexagon Edelstein-Anhänger in verschiedenen Ausführungen.

Jeder der Naturstein-Anhänger in Obelisk-Form ist ein Unikat. Eine Ausnahme bildet der künstliche Opalglas.

Die Metallfassung besteht aus einer silberfarbenen Zinklegierung.

Die Steinanhänger haben eine Größe von ca. 3,8 cm x 1,2 cm (incl. Öse)

Das schwarze Textilband ist ca. 50 cm lang.

 

Folgende Steinspitzen-Anhänger sind verfügbar:

 

Roter Aventurin

In China und Indien schrieb man früher den Aventurin wegen seiner lebhaften Farben potenzfördernde Eigenschaften zu. Der Stein war sehr begehrt und daher auch sehr teuer, als er nach Europa kam.

Der Aventurin verhilft melancholischen Menschen zu mehr Lebensfreude. Er schenkt mehr Ruhe und Gelassenheit und wirkt besänftigend bei Jähzorn und Wutausbrüchen.

Er wird dem Solarplexus-Chakra zugordnet.

 

Lapislazuli

Sein Name bedeutet im Lateinischen „Blauer Stein“. Als Farbstoff und zu kultischen Zwecken wurde er schon in der Antike genutzt. Dem blauen Edelstein sagten die Menschen göttliche Kraft, Geborgenheit und das unendliche Leben nach.

Lapislazuli vermittelt Aufmerksamkeit und Ruhe und trägt dazu bei, das tägliche Leben besser organisieren zu können. Der Stein erweist sich als wertvolle Hilfe bei Konzentrations- und Lernproblemen, da er tief in das Innere eindringt. Dadurch ermöglicht er dem Träger auch den Zugang zu seiner Selbstfindung.

Zuordnung zum Stirn-Chakra

 

Bergkristall

Früher glaubten die Menschen, Bergkristall wäre versteinertes Eis. Indianer legten schon ihren Neugeborenen einen Kristall mit in die Wiege. Im Buddhismus findet der Bergkristall als Hilfe in der Meditation häufig seine Anwendung.

Der Bergkristall gilt als einer der stärksten Energiesteine. Er lässt sich universell einsetzen und gibt der Psyche genau das, was diese in dem Moment am meisten braucht. Bergkristalle lösen Energieblockaden, baut Unlustgefühle ab und schenkt innere Ruhe und Selbstwertgefühl.

Er wirkt auf das Kronen-Chakra

 

Onyx

Die Bezeichnung Onyx stammt aus dem Griechischen und wird mit „Nagel“ oder „Fingernagel“ übersetzt. Schon in der Antike hatte man ihn zur Haut- und Nagelpflege benutzt.

Da der Onyx vor allem Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen fördert, wird er gern von unsicheren und schüchternen Menschen getragen, die sich mehr innere Stärke wünschen. Der Stein lässt uns vieles pragmatischer, realistischer und nüchterner betrachten.

Der Onyx wird dem Wurzel-Chakra und dem Stirn-Chakra zugeordnet.

 

Opalglas

Der Opalglas darf nicht mit dem Opal verwechselt werden. Opalglas ist ein künstlich hergestellter Stein. Die Ursprünge des Opalglases gehen zurück bis in das 16. Jahrhundert. Für die Herstellung wird dabei Glas mit verschiedenen Metalloxiden, welche eine andere Lichtbrechung als das Grundglas haben, versetzt. Dadurch entsteht je nach Oxyd eine entsprechend andere Farbe. Die Trübung entsteht meist durch den Zusatz von Kryolith.

Mit seiner leuchtenden, zum Teil leicht blau schimmernden Farbe ist der Opalglas ein wunderschöner Blickfang und wird als Schmuckstück sehr gern getragen, obwohl ihm keine Wirkung zugesprochen wird.

 

Amethyst

Sein Name stammt aus dem Griechischen ἀμέθυστος “ (amethystos) und bedeutet „dem Rausche entgegenwirkend“. So wurde ihm bereits in der Antike nachgesagt, er bewahre vor übermäßigen Alkoholgenuss.

Der Amethyst wird schon seit Jahrtausenden als Schmuck- und Heilstein genutzt. Er stärkt Freundschaften und den Familiensinn, vermittelt Geborgenheit und Harmonie. Er lindert Schlafstörungen und hilft, Albträume besser zu verarbeiten. Außerdem gilt er als hervorragender Meditationsstein.

Der Amethyst wirkt auf das Kronen-Chakra

 

Hinweis:

Wir weisen darauf hin, dass die Heilmöglichkeiten der oben beschriebenen Steine wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt sind. Sie ersetzen nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Die beschreibende Wirkung der Steine stellt keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinn. Dementsprechend stellen etwaige Beschreibungen von Steinen über deren mögliche Wirkungen auch kein Heilversprechen (HWG) dar.

 

 

Teilen